Fitnesstracking

Ich hatte bis heute einen Fitnesstracker. Genauer gesagt, den „Jawbone Up Move“. Heute ist er mit DHL zu seinem neuen Besitzer gewechselt. Nachdem er die letzten Monate hier eigentlich nur herumlag, hab ich mich entschlossen, ihn zu verkaufen und immerhin noch die Hälfte rausbekommen.

Ich will nicht sagen, dass der Up Move ein schlechtes Gerät ist. Im Gegenteil, das was er tun soll, tut er gut. Schritte zählen, Zeit anzeigen. Selbst die App ist nicht schlecht. Wer seine Kalorien damit halbwegs akkurat zählen will, ist mit Jawbone gut bedient.

Trotzdem lag das Armband seit langem nur noch herum. Das Problem ist, dass ich nicht immer garantieren kann, das Ding zu tragen. Und um wirklich nutzen daraus zu ziehen, muss man es wirklich konsequent dabei haben. Zudem hat die App von Jawbone einen großen Nachteil. Sie ist toll wenns um die Ernährung geht, aber mies, wenn es um Sport geht. Da ist das System von Runtastic einfach deutlich besser. (Die wiederum sind mies, wenn es um Ernährung geht^^)

Ich nutze zur Zeit recht ausführlich die Apps von Runtastic und finde sie als Hilfe und Gedankenstütze sehr praktisch. Zudem hat man noch so eine Art Community auf runtastic.com.

Nun bin ich am überlegen, ob ich mir den Orbit von Runtastic holen soll. Aber da isses wieder so ne Sache, ob ich das auch wirklich konsequent trage oder nicht.

Am liebsten würde ich mir ja eine Apple Watch holen, aber die ist mir mit 450€ einfach zu teuer. Noch^^

Wie haltet ihr es mit der Technik beim Sport? Nutzt ihr Apps? Oder reicht euch die selbst gepflegte Excelliste? 😉

Andy aus.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s